Projekt Pfotenfreunde
soziales Projekt der Nachbarschaftshilfe ohne Grenzen e.V. IG

Über mich

"


"Hunde sind meine Leidenschaft!
Mir ist es wichtig, den Hund als das zu sehen was er ist. Das ist zum einen ein Nachfahre des Wolfes, zum anderen aber ein domestiziertes und auf verschiedene Eigenschaften gezüchtetes Tier.
Jeder Hund ist ein Individuum, gepaart aus seinen Erfahrungen, seinem Wesen und seinen Anlagen.
Wenn wir lernen, sowohl die Sprache des Hundes zu verstehen, als auch seine Bedürfnisse zu erkennen und darauf einzugehen, erst dann sind wir in der Lage ein Leben gemeinsam mit unserem Hund zu führen, statt nur nebenher."






Meine Hunde:


Kiki ist mein Seelenclown. Die kleine Hündin wird bald 2 Jahre alt und begleitet mich fast überall hin. Sie schafft es immer wieder mich zum lachen zu bringen.
Trotz ihrer Größe ist sie nicht zu unterschätzen. Sie kann ein echtes Powerpaket sein und hat ein starkes Triebniveau. Über longieren und freies kontrolliertes Beutespiel stärken wir die Bindung und den Gehorsam im Trieb.
Sie ist absolut verträglich, zeigt aber deutlich ihre Grenzen und ihre Individualdistanz auf.
Sie ist ein toller Begleithund für Kinder. Bereits mit 8 Monaten bestand sie die Prüfung zum Besuchshund für Altenheime und Hospize, ist aber z.Z. nicht im Dienst.




 

Katara ist ein Powerpaket sondergleichen. Die einjährige Hündin hat zwar nur die Hälfte ihrer Gene von einem Australien Shepherd, doch das hat ihr anscheinend noch keiner erklärt.
Sie ist äußerst arbeitswillig und hat einen starken Hütetrieb, aber auch ihren eigenen Kopf.
Ihre Beschäftigung fällt vielseitig aus, vor allem mit vielen Konzentrations- und Gehorsamsübungen.
Als typischer Hütehund ist sie auf mich fixiert und nimmt sich von anderen kaum was an. Sie stellt viel in Frage und probiert sich altersentsprechend aus. Ihre Intelligenz ist ein Fluch und eine unheimliche Bereicherung für mein Leben.